Barranco del Infierno

Bildmodul

Das Naturschutzgebiet Barranco del Infierno ist ein Naturschutzgebiet in der Gemeinde Adeje im Süden Teneriffas. Dieses Reservat mit 1.843,1 Hektar ist durch tiefe Schluchten gekennzeichnet, die durch enge Hügel und verschiedene interessante geologische Formationen wie Roques del Conde oder Ahiyo oder Ichasagua, Roque de Imoque und Abinque voneinander getrennt sind. Der Barranco del Infierno ist auch als Franchoja oder Choja bekannt.

Das Schutzgebiet stößt mit dem Naturpark Corona Forestal im Norden und im Nordosten mit der Ifonche-Schutzlandschaft an seine Grenzen. Alle diese Orte gehören zum Netzwerk der Naturschutzgebiete der Kanarischen Inseln. Der Ort stellt einen der wichtigsten permanenten Wasserläufe auf Teneriffa dar und hebt einen kleinen Wasserfall an der Spitze der Schlucht hervor, der nach der Erosion auf beiden Seiten der Schlucht in früheren Zeiten größer gewesen sein muss. Das hydrologische Netzwerk dieser Umgebung spielt eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der verschiedenen ökologischen Prozesse im Zusammenhang mit dem Wasserkreislauf.

Das Gebiet ist auf archäologischer Ebene sehr wichtig, da es Hunderte von Höhlen gibt, die viele Guanche-Ureinwohner schützen, zusätzlich zu Höhlen mit Felsgravuren. Die größte Sammlung von Mumien und Ureinwohnern befindet sich im Natur- und Menschenmuseum von Santa Cruz de Tenerife.


Notice: Undefined offset: 0 in /home/infoturistfe/public_html/wp-content/themes/dfd-native2/inc/loop/posts/post_single.php on line 279

Notice: Trying to get property 'slug' of non-object in /home/infoturistfe/public_html/wp-content/themes/dfd-native2/inc/loop/posts/post_single.php on line 279
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WhatsApp us whatsapp